04.02.2014 11:58 Alter: 3 yrs

30 Jahre Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe


Anlässlich ihres 30jährigen Bestehens veranstaltet die Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe (BGRB) am 20. Mai 2014 ihren diesjährigen Recycling-Kongress auf dem Petersberg bei Königswinter/Bonn.

„Das gütegesicherte Baustoff-Recycling hatte in den vergangenen 30 Jahren erheblichen Anteil am Aufbau einer gut funktionierenden Kreislaufwirtschaft Bau“, so Wolfgang Türlings, Vorsitzender BGRB.

Mit jährlich ca. 190 Mio. Tonnen Abfallaufkommen stellen die mineralischen Abfälle den mit Abstand größten Abfallstrom in Deutschland dar. Über 90% der mineralischen Abfälle können heute nicht zuletzt dank der hohen Qualität gütegesicherter Recycling-Baustoffe im Stoffkreislauf gehalten werden. Betrug 1996 die Menge der jährlich deponierten mineralischen Abfälle noch 75,3 Mio. Tonnen, so wurden gemäß des jüngsten Monitoring-Berichts der Kreislaufwirtschaft Bau im Jahr 2010 nur noch 15,4 Mio. Tonnen dieses Abfalls beseitigt und das mineralische Abfallvolumen somit um ca. 80 % reduziert.

„Diese Erfolgsgeschichte muss fortgeschrieben werden“, betont Wolfgang Türlings: „Hierzu benötigt die Recycling-Branche jedoch adäquate Rahmenbedingungen. Seit langem ist eine bundeseinheitliche Regelung für das Baustoff-Recycling überfällig. Hochwertigen, güteüberwachten Recycling-Baustoffen muss endlich der Produktstatus zuerkannt werden.“

Unter dem Motto „30 Jahre Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe“ lädt die BGRB ein, mit Referenten aus Politik, Verwaltung und Recycling-Praxis über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Baustoff-Recyclings in Deutschland und Europa zu diskutieren.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.recycling-bau.de.


Dateien:
BGRB_2014_001.pdf25 K