Die BGRB setzt sich für die Sicherung der Qualität von mineralischen Ersatzbaustoffen ein.

Dazu unterstützen unsere Mitglieder Qualitätssicherungssysteme sowie entsprechende Qualitätszeichen, mit denen der Nachweis für die Einhaltung der geltenden bauphysikalischen und umweltchemischen Anforderungen an die mineralischen Ersatzbaustoffe durch eine Güteüberwachung und Zertifizierung erbracht werden kann.

Nachweisbare Qualität von mineralischen Ersatzbaustoffen erreichen

Die Qualitätssicherung muss dabei regelmäßige Betriebs- und Produktkontrollen durch staatlich anerkannte Prüfstellen umfassen. Zusätzlich werden Eigenkontrollen von einzuhaltenden Betriebsabläufen und Materialqualitäten durchgeführt. Die Eigenüberwachung WPK (werkseigene Produktionskontrolle) und die Fremdüberwachung bilden zusammen das Qualitätsüberwachungssystem. Es gibt genau einzuhaltende Vorgaben für die Prüfungen und Prüfhäufigkeiten. Bei den Vorgaben wird differenziert nach der geplanten Verwendung des Ersatzbaustoffes.

Auch das für die Qualitätssicherung verantwortliche Personal muss nachweislich fach- und sachkundig sein.

Unser Ziel

Unser Ziel ist es, durch die geprüfte und zertifizierte Qualitätssicherung die Akzeptanz des Einsatzes von Ersatzbaustoffen zu steigern und damit einen wesentlichen Beitrag zu mehr Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft zu leisten.

Die BGRB verfolgt weiterhin das Ziel, die Nachhaltigkeit, insbesondere durch Ressourcenschonung und Abfallvermeidung in der Kreislaufwirtschaft Bau durch den Einsatz qualitätsgesicherter Ersatzbaustoffe zu fördern. Sie vertritt die Interessen der Unternehmen, die mineralische Ersatzbaustoffe herstellen, gegenüber Politik, Behörden und Öffentlichkeit.

Pressemeldungen