Presse / Forschung und Entwicklung:

Die Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe (BGRB) fördert die Forschung und Entwicklung im Bereich des Baustoff-Recyclings.

Forschungsvorhaben „Aufbaukörnungen“

Gemeinsam mit der Bauhaus-Universität Weimar hat die Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe das Forschungsvorhaben „Aufbaukörnungen“ durchgeführt. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, belastete Feinrückstände aus der Baustoff-Recycling-Produktion durch chemisch-physikalische Prozesse zu Leichtbaustoffen zu verarbeiten, die sowohl in ökologischer als auch in technischer Hinsicht die Qualitätsstandards von Primärprodukten erreichen.

Neue Gütesicherungen für Tongrubenverfüllung und mobiles Baustoff-Recycling

Ferner entwickelt die BGRB im Sinne der Kreislaufwirtschaft die Gütesicherung weiter. So wurde das RAL-GZ 506 „Tongrubenverfüllung und -rekultivierung“ im Jahr 2010 vorgestellt. Derzeit entwickelt die BGRB das RAL-Gütezeichen 501/1 „Recycling-Baustoffe“ für mobile Recycling-Anlagen weiter.

Recycling-Beton

Die Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe beschäftigt sich seit längerem mit dem sogenannten höherwertigen Recycling zu mineralischen Abfällen zum Beispiel als Zuschläge für Recycling-Beton. Hervorzuheben ist das Forschungsvorhaben von IFEU-Heidelberg und Brandenburgischer Technischer Universität Cottbus zum Einsatz von Recyclingmaterial als Zuschlag in der Betonherstellung (www.rc-beton.de)